Neuigkeit

Hochzeitsboom auf Jagschloss Graupa

In der warmen Jahreszeit erleben wir einen Boom an Trauungen – kein Wunder, unsere Räumlichkeiten sind perfekt zum Heiraten. Jetzt Termin vereinbaren!

Trau, schau, wem – das gilt für die Wahl des Lebenspartners im gleichen Maße wie für die Suche nach dem geeigneten Ort für Heirat und Party. Das Jagdschloss Graupa bietet das perfekte Ambiente sowohl für die standesamtliche Trauung als auch für die Hochzeitsfeier.

 

Barrierefreier Festsaal

Der mittels Fahrstuhl barrierefrei erreichbare Festsaal ist lichtdurchflutet dank großer Fensterreihen, aus denen der Blick weit ins Osterzgebirge bis zum Kahleberg wandert. Die klassisch-cremeweißen Wände werden vom Hauptdekor eines großflächigen Kunstwerkes aus zartem Stoff durchbrochen. Dieser Wandteppich entstand nach einer Zeichnung von Richard Wagner für die Bühnengestaltung seiner in Graupa musikalisch skizzierten Oper „Lohengrin“ und zeigt eine Ansicht der Elblandschaft in der Sächsischen Schweiz. Wunderschöne Pendelleuchten, die entfernt an die ikonischen Lichtringe in Fritz Langs Stummfilm-Klassiker „Metropolis“ erinnern, sorgen für warme und gemütliche Beleuchtung. Die Bestuhlung hingegen hebt sich augenscheinlich heraus, denn gleich drei Farbtöne – intern liebevoll Himbeere, Brombeere und Pflaume genannt – wollen sich so gar nicht in Zurückhaltung üben.

 

Stimmungsvolles Ambiente

Bei Standesamtlichen Trauungen erwartet die Gäste eine unaufdringlich-festliche Dekoration der Fensterbänke, Grünpflanzen, frischer Blumenschmuck sowie ein historisches Ensemble aus Tisch und Lehnsesseln, auf denen auch Richard Wagner einst gesessen haben könnte. Auf dem schwarzen Lacktisch, an dem die Standesbeamtin die Unterlagen ausbreitet, leuchten Kerzen und strahlen bis zum klangvollen wie dekorativen Bösendorfer-Konzertflügel, der nebenan auf seinen Einsatz wartet. Ein Gang von der Brautgarderobe bis zum Tisch der Standesbeamtin wird gesäumt von fächerartig aufgestellten Stühlen für bis zu 90 Personen.

 

Traumhafte Umgebung

Neben dem Festsaal nutzen Gäste auch das harmonisch geschlossene Ambiente des Schlosshofs auf der Ostseite, die Terrasse mit kleiner Teichanlage auf der Westseite und die Schlosswiesen mit Wäldchen, Spazierwegen und Spielplatz für Sektempfänge, Fotosessions und Familienzeiten. Als ideales Fotomotiv eignet sich die 450 Jahre alte und denkmalgeschützte Eiche im Schlosspark. Deren riesige Baumkrone, die knorrigen Wurzeln und die langen bis zum Boden liegenden Äste sorgen als passende Szenerie für Fotos der besonderen Art.

 

Persönliche Ansprechpartnerin

Für einen persönlichen Eindruck steht Frau Vicky Wagner als Ansprechpartnerin und individuelle Organisatorin nach Anmeldung für einen Rundgang im Schloss zur Verfügung. Es gibt sogar noch freie Termine für 2024 und 2025!